Rumpelstilzchen (2011)

Frei überarbeitete Version nach einer Vorlage von Klaus-Dieter Theis 
 
von Renate Christmann, Andrea Heims-Ritter und Uwe Greiner
Es war einmal vor vielen, vielen Jahren......
Die Landfrauen aus einem beschaulichen Dorf in Rheinhessen feiern im Ausflugslokal „Am Elmerberg“ ein fröhliches Fest. Es wird gelacht, getrunken, gesungen und jede der Landfrauen will die anderen noch übertreffen:
So gibt die Lieblingskuh vom Bauern Schäfer angeblich sonntags 50 Liter Kakao statt Milch! „Tja“, sagt die Müllerin, „und meine schöne, goldblonde Tochter kann Fäden spinnen, die wie Gold glänzen!“
Dies hören auch die hiesigen Raben und verbreiten krächzend im ganzen Land: „Der Müllerin Tochter kann Stroh zu Gold spinnen!“
Der König, der trotz leerer Staatskasse gern ein neues Jagdschloss haben möchte, vernimmt dies auch. Er lässt die Tochter der Müllerin namens Gretchen zu sich bringen. Sie soll für ihn Stroh zu Gold spinnen, ansonsten würde er sie in den Kerker werfen.
Alsbald sitzt Gretchen hilflos im Keller des Schlosses,  eingeschlossen mit Ballen von Stroh. Wie soll sie daraus bloß Gold machen? Gretchen ist verzweifelt. Da erscheint ein kleines Männlein. Er verspricht, ihr die Arbeit abzunehmen, während sie schläft.
Doch was ist der Preis dafür? Wird der König sein Jagdschloss bekommen?? Und wird Gretchen jemals wieder glücklich werden??? Es wird doch alles gut ……. oder ?????
Am Muttertagswochenende 2012 wurden Familien mit diesem Märchen in die traditionelle Welt der alten Erzählungen entführt.

Die Rollen und ihre Darsteller
Gretchen, Müllerintochter/später Prinzessin/ selbstbewusst: Rebecca Heims
Rumpel, Rumpelstilzchen / gemein: Andrea Heims-Ritter
König, etwas trottelig / liebenswert: Werner Lührs
Pieter, Diener des Königs / gewitzt: Tobias Ludwig
Prinz, verliebt: Moritz Spielberger
Tochter, fünfjährige Tochter von Prinz + Gretchen: Sophie Peter
Wirtin, Besitzerin der Waldkneipe „Am Elmerberg“: Carmen Greiner
Müllerin, Mutter des Gretchen: Anne Fischer
Gast 1, von den Landfrauen: Eva Witzke
Gast 2, von den Landfrauen: Barbara Kruck
Gast 3, von den Landfrauen: Armida Friedrich
Gast 4, von den Landfrauen: Elisabeth Friderichs
Rabe 1, vorlaut: Sebastian Ritter
Rabe 2, ebenfalls vorlaut: Sophie Peter
Rabe 3, ebenfalls vorlaut: Johanna Ritter
Ballett, tanzend: Finthlinge-Küken
Volk, jubelnd: N.N.

Regie: Uwe Greiner
Regie-Assistenz: Renate Christmann
Bühnenbild: Thomas Fischer, Norbert Ritter
Kinderballett: Andrea Heims-Ritter