Schau nicht unters Rosenbeet! (2010)

Ein Comedy-Thriller von Norman Robbins. Deutsche Fassung von Axel von Koss. Bearbeitet von Patricia Schwab

Mabel Henk ist eine leidenschaftliche Giftmischerin, Archibald Henk arbeitet in seinem Laboratorium an undurchsichtigen Experimenten, Gwendolyn und Abigail Henk liegen in beständigem Streit, Mortimer  Henk hält sich für Caesar und Pugsley Henk lebt eingesperrt im Keller des Monument House, weil er glaubt, ein Werwolf zu sein. Haushälterin Agatha hört Stimmen von Toten, Krankenschwester Hope neigt zu Größenwahn und Familienanwalt Hamilton Penworthy fühlt sich fast selbst als Hausherr. Mit anderen Worten: die Henks und ihre Angestellten sind mehr als eigenartig.

Das zeigt sich auch, als nach dem Tod von Familienoberhaupt Septimus Henk das  Testament eröffnet und eigenartigerweise die Verwandten nur mit einem geringen Anteil bedacht, sogar der Familienanwalt und die Dienstboten berücksichtigt werden und zum Erstaunen aller die wenig bekannte Liebesroman-Schreiberin Miss Ermytrude Ash zur Haupterbin erklärt wird. Unglücklicherweise hat der Verblichene die beträchtliche Geldsumme – bisher unauffindbar – versteckt.

Die Rollen und ihre Darsteller
Archibald Henk, ein experimentierfreudiger Nörgler: Werner Lührs
Mabel Henk, eine leidenschaftliche Gifftmischerin
Abigail Henk, ein schnippisches Fräulein: Nathalie Rudolph
Gwendolyn Henk, der Vamp der Familie: Andrea Heims-Ritter
Mortimer Henk, ein vermeintlicher Imperator: Klaus Pöppel
Pugsley, ein eingesperrter Werwolf: ???
Hamilton Penworthy, ein korrekter Anwalt: Michael Heinz
Hope Franklin, eine größenwahnsinnige Krankenschwester: Patricia Schwab
Agatha Hammond, eine Stimmen hörende Haushälterin: Martina Messner
Freda Mountjoy, vielbeachtete Autorin von Liebesromanen: Yvonne Rudolph
Peregrine (Perry), Fredas treuer Sekretär: Thomas Fischer
Potter

Regie: Uwe Greiner
Regieassistenz: Elke Pöppel, Renate Christmann
Bühnenbild: Thomas Fischer, Klaus Pöppel
Technik: Norbert Ritter, Aline Friedrich
Plakat, Programm: Carmen Greiner, Klaus Pöppel, Anna Bingenheimer
Souffleuse: Ute Röthel, Christel Menzel
Maske: Gudrun Beysiegel, Patricia Schwab, Carmen Greiner, Yvonne Rudolph
Fleißige Helfer: Lothar Frank, Armida Friedrich, Manfred Menzel