Séance um Mitternacht (2007)

Komödie in vier Akten von Hans-Peter Zeller

Das Medium Roxanne gaukelt mit Hilfe ihrer jüngeren Schwester Kerry den Leuten "Spiritistisches" vor und zieht ihnen so das Geld aus der Tasche.
So auch der Witwe Emily, die bei geisterhaften Sitzungen den Kontakt zu ihrem verstorbenen Mann Jonathan sucht, nur um zu erfahren, ob er es ihr nachträgt, dass er an einer Pilzvergiftung sterben musste.
Geschröpft werden soll ebenso Eamon, ein Ganove, der mit seinem verblichenen Komplizen Finnegan Kontakt aufnehmen will, wusste der doch als einziger das Versteck der Beute eines gemeinsamen Banküberfalles.
Violet, Roxannes Nachbarin, hat von den wundersamen Dingen am O'Donovans Moorland Lake zum einen der Schriftstellerin Joyce erzählt, welche anreist und ein Buch schreiben will, zum anderen dem Sensationsreporter Neil, der die Story seines Lebens wittert.
Eines Tages erscheint bei einer gemeinsamen Séance der Geist des Pilgrim O'Bryde, den Roxanne nicht nur als Einzige zu sehen bekommt, sondern auch nicht mehr los wird, was wiederum den Geisterjäger O'Melley auf den Plan ruft.
Unterschiedlichste Interessen treffen aufeinander, aber wer erlöst den Geist?

Die Rollen und ihre Darsteller
Roxanne/Geschäftstüchtige und furchtlose Geisterbeschwörerin: Angelika Dillmann
Pilgrim/Als Lebender ein Betrüger, muss er als Geist sich bessern: Werner Lührs
Kerry/Roxannes Schwester: Jung, einfallsreich und verliebt: Andrea Heims-Ritter
Violet/Geschwätzige, trinkfeste und neugierige Nachbarin: Patricia Schwab
Emily/Witwe, die vieles glaubt, was sie nicht versteht: Dorothea Rohr
Neil/Reporter, auf der Suche nach der neuesten Sensation: Thomas Fischer-Hellwig
Joyce/Schriftstellerin, auf der Suche nach einem Romansujet: Anne Braun
Eamon/Dieb, auf der Suche nach den versteckten Millionen: Karl Kreutzmann
Polly/Gewitztes Dienstmädchen bei Roxanne und Kerry: Renate Christmann
Mr. O‘Melley/Geisterjäger, auf der Suche nach dem Übersinnlichen: Klaus Pöppel
Mrs. O‘Connors/Beamtin, auf der Suche nach dem Wirklichen: Martina May
Angie/Vorsitzende des Suffragetten-Vereines ‘Ladies First‘: Ute Röthel
Maggie/Schriftführerin des Suffragetten-Vereines Ladies First‘: Martina Messner
Emma/Beisitzende des Suffragetten-Vereines ‘Ladies First‘: Gabi Götz
George/Emmas hungriger Sohn: Julius Friedrich
Glen/Emmas hungrige Tochter: Antonia Bergner
Juliet/Gefühlvolle Dame, von der romantischen Liebe erfüllt: Melanie Schumann
Gwyneth/Eine Dame, die mehr der körperbetonten Liebe zuneigt: Armida Friedrich
Deirdre/Jungfräulicher Blaustrumpf, der die Liebe eher peinlich ist: Aline Friedrich/Ruby Luong
Harriet/Eine Dame, der die Liebe nichts mehr vormachen kann: Virginie Micklitza
Finnegan/Stimme des verstorbenen Komplizen Eamons: Norbert Ritter
Jonathan/Stimme des verstorbenen Ehemannes von Emily: Michael Heinz

Regie: Uwe Greiner
Regie-Assistenz: Gudrun Beysiegel
Abendinspizient: Lothar Frank
Bühnenbild: Thomas Fischer-Hellwig, Norbert Ritter
Technik: Norbert Ritter, Herbert May
Plakat, Programm: Aline Friedrich, Günter Schwab, Michael Heinz
Maske: Patricia Schwab, Virginie Micklitza, Gudrun Beysiegel, Yvonne Rudolph
Kostüme: Patricia Schwab, Elke Pöppel, Anne Braun
Souffleuse: Christel Menzel, Ute Röthel